Let’s vinyasa

Let’s vinyasa

Vinyasa. Ein weiteres gängiges Wort in der Yoga-Szene, dass so klar und doch so unklar ist. So findet man es einerseits als Bezeichnung für spezielle Klassen, andererseits wird der eifrige Yogi auch in Klassen, die ganz andere Namen tragen, oft aufgefordert „durch ein Vinyasa zu fließen“. Da kann durchaus eine gewisse Verwirrung entstehen. Was bedeutet dieses „Vinyasa“ nun? Ist es ein eigener Yoga-Stil? Oder schlicht der Übergang von Chaturanga zu Adho Mukha Svanasana? Oder gar ganz etwas anderes? (mehr …)
Wie alt ist Yoga eigentlich?

Wie alt ist Yoga eigentlich?

Yoga ist eine jahrtausende alte Tradition. So viel steht fest, oder!? Ich selbst war stets der Meinung, die Anfänge des Yoga lägen an die 5000 Jahre zurück. Dementsprechend war ich auch immer wieder irritiert, wenn ich las, oder einen Lehrer sagen hörte, Yoga wäre 2500 Jahre alt. Also "lediglich" halb so alt!?!? Komplette Konfusion entstand, als ich bei Recherchen dann noch auf die Zahlen 3000 oder auch 2000 stieß. Ich kam - um es mal in den Worten von Carrie Bradshaw auszudrücken - 'nicht umhin mich zu fragen': Wie alt war Yoga nun wirklich? Welcher Quelle sollte ich glauben? Wer hatte "Recht"? Und was war zuerst da - die Henne oder das Ei??? (mehr …)
Natarajasana genauer betrachtet…

Natarajasana genauer betrachtet…

Ab und an werde ich gefragt, ob ich früher getanzt habe. Und um ganz ehrlich zu sein: Wenn Leute um mich herum waren, nein, nicht wirklich. Nicht mal in der Disco – außer in einigen dieser ganz wilden Partynächte, die wir wohl alle kennen. Wenn ich allerdings alleine war, habe ich immer schon getanzt und mache das auch heute noch; beim Kochen, beim Zähneputzen, beim Staubsaugen… Dennoch, Fakt ist, den einzigen Tänzer, den ich jemals wirklich ohne Scheu vor den Augen anderer performte, war (und ist?) Natarajasana. Eine sehr symbolträchtige Haltung, der ich diesen heutigen Blog widme.

(mehr …)

Hanumanasana unter die Lupe genommen

Hanumanasana unter die Lupe genommen

Eine meiner liebsten Yoga Positionen ist sicherlich Hanumanasana - der Spagat. Ich bin (fast) schon berühmt (berüchtigt) dafür, immer irgendwo nen Standing Split – also eine Variante von Hanumanasana – in meinen Klassen einzubauen. Und genau da mag ich Hanumanasana (in all seinen Formen und Ausprägungen) auch am liebsten. In meinen Klassen, wenn ich unterrichte, ich die Position also nicht mitmachen muss. :-P

Aber lasst uns Hanumanasana - die klassische Variante, also ein Bein vorne, eines hinten und die Hüfte tiiiiiief abgesenkt - doch mal rundherum genauer betrachten…

(mehr …)

Newsletter Dezember 2018

Newsletter Dezember 2018

My To Do List for X-Mas: Do Nothing

Hallo und Namaste ihr Lieben,

Ich hoffe ihr seid alle gesund und munter sowie weihnachtlich mehr entspannt als gestresst 😉

Laaaaange ist es nun her, dass ich das letzte Mal einen Newsletter verschickt habe. Aber es gab auch nicht viel Neues…

Ich war den ganzen Sommer über mit der Ausarbeitung und Organisation meiner Yin Yoga Lehrerausbildung beschäftigt und hab abgesehen davon mehr oder weniger gar nichts gemacht. Nun ist die Lehrerausbildung vorbei und ich durfte im November elf wunderbare neue Yin Yoga Lehrer in die freie Wildbahn entlassen. (mehr …)
Die Legende von Patanjali

Die Legende von Patanjali

Patanjali ist den meisten Yogis ein Begriff. Bekannt ist er als der „indische Gelehrte, der das Yoga Sutra verfasste“. Auch das Yoga Sutra selbst ist wohlbekannt. Diese knapp 200 Verse, die die Essenz des Yogas beschreiben, und von denen einige besonders bekannt sind. So zum Beispiel das 'sthira sukham asanam' ('Die Körperhaltung sollte stabil und angenehm sein.').

Das Yoga Sutra stellt eine Art Leitfaden für Yoga dar… deshalb auch ‚sutra‘, denn das bedeutet übersetzt ‚Faden‘. Doch kaum jemand kennt die Legende, die sich um den Verfasser selbst, Patanjali, rankt… oder!? Lasst sie mich Euch erzählen :-) (mehr …)
Namaste und Hallo 😊

Namaste und Hallo 😊

Doch was bedeutet ‚Namaste‘ überhaupt?

Womit könnte man einen Blog über yogische Themen besser eröffnen, als über die Bedeutung des Grußes „Namaste“ zu schreiben!?

Der Gruß Namaste ist in der Yogaszene weit verbreitete Tradition. Wir begegnen ihm in Büchern, Magazinen, Artikeln über Yoga, in Werbungen, auf T-Shirts und natürlich am Ende (und teilweise auch zu Beginn) von Yoga-Stunden. Er bildet somit quasi den Rahmen der Stunde. (mehr …)